Basteltipps

Werkzeuge:

 

- Schere zum groben Ausschneiden

- Stahllineal als Anlagekante zum Prägen der Falzkanten und Schneiden

- Brieföffner (oder andere stumpfe Spitze z.B. Stricknadel) zum Prägen der Falzkanten

- Pinzette zum Positionieren kleiner Bauteile

- Cuttermesser zum exakten Ausschneiden (günstig ist eine feststellbare Klinge)

- Schneidmatte (cutting mat) aus dem Bastel- oder Künstlerbedarf

- Alleskleber

- Sprühkleber

- weicher Bleistift

Grobes Ausschneiden:

 

- alle Bauteile zuerst grob an den gelben bzw. roten Hilfslinien ausschneiden

- mit einem weichen Bleistift auf der Rückseite der Bauteile die Bezeichnung notieren

Zu verstärkende Bauteile:

 

- Bauteile mit gestrichelter roter Umrandung werden nach dem groben Ausschneiden

  auf Verstärkungskarton geklebt

- am besten geeignet ist Sprühkleber für einen flächigen Auftrag

Prägen der Falzkanten (1):

 

- das Stahllineal wird mit der Unterseite nach oben verwendet um beim eventuellen

  Abrutschen nicht die Skala zu beschädigen (auch beim Schneiden mit dem

  Cuttermesser)

- als Anlagehilfe dienen die kurzen roten (oder grünen) Striche neben den Bauteilen

Prägen der Falzkanten (2):

 

- mit einer stumpfen Spitze (Brieföffner, Stricknadel o.ä.) wird der Karton geprägt - nicht

  geritzt

- so entsteht eine Rille im Karton, an der die Klebelasche oder das abzuwinkelnde

  Bauteil leichter gefaltet werden können

- Ausrufungszeichen an den roten (oder grünen) Markierungen signalisieren, dass evtl.

  Bauteile beschädigt werden können, wenn über die ganze Länge die Prägung

  vorgenommen wird

Exaktes Ausschneiden:

 

- ähnlich wie beim Prägen verfahren

- möglichst mit einem Schnitt den Karton teilen

- immer vom "guten Bauteil" weg schneiden, damit beim eventuellen Abrutschen das

  Abfallteil beschädigt wird und nicht das Bauteil

- kurze Schnitte (Ecken an Klebelaschen) ohne Stahllineal schneiden

Gebogene Bauteile:

 

- über einen runden Bleistift entsprechend der Pfeilrichtung wölben

 Falzen:

 

- langsam an der Falzkante biegen und nach und nach die Kante scharf knicken

- Falzkanten mit roten Markierungen nach hinten, mit grünen nach vorne falzen

- eventuell mit einem geeigneten Werkzeug (Falzbein) die Kanten nachziehen, dazu

  zum Schutz des Bilderdrucks ein Schutzpapier zwischen legen

Kleben (1):

 

- geeignet sind vor allem Alleskleber (z.B. Uhu tropffrei, Pattex, Auhagen Permafix ...)

- lösemittelfreie und wasserhaltige Kleber und Leime sind ungeeignet

- Kleber dünn und gleichmäßig auftragen

- Klebestelle nach dem Positionieren und Ausrichten fixieren (Wäscheklammer) und

  ruhen lassen vor der weiteren Bearbeitung

Kleben (2):

 

- zum Verteilen des Klebers eignet sich z.B. eine Büroklammer

Hohlkörper:

 

- Formen und Ausrichten von Hohlkörpern mit einem geeigneten schmalen Werkzeug

  (Brieföffner) vor dem Verschließen der letzten Öffnung

Retuschieren:

 

- sichtbare Kartonkanten können mit farbigen Stiften retuschiert werden

- Dachteile und Grundplatten am besten nach dem Ausschneiden aus dem

  Verstärkungskarton und vor dem Aufkleben mit schwarzem oder braunen Stift

  einfärben

- Achtung! Nicht abrutschen - zumindest nicht in Richtung Bildmotiv!

Viele Spaß beim Basteln!

 

Ein Service von STIPP-Bastelbogen (www.kartonmodelle.de) zusammen mit dem EuropMedia Verlag.